Angebote zu "Rechenzentrums" (33 Treffer)

Kategorien

Shops

IT-Räume und Rechenzentren planen und betreiben
100,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Rechenzentrum zu planen und zu betreiben erfordert komplexes Expertenwissen. Das betrifft sowohl die Kenntnisse über bauliche Maßnahmen als auch spezielles Wissen zu Elektro-, Klima-, Datennetz und Sicherheitstechnik. Das Handbuch für bauliche Maßnahmen und Technische Gebäudeausrüstung zeigt nahezu vollständig auf, welche Techniken es gibt, was zu beachten ist und was bei welcher Anwendung und Nutzung eingesetzt wird. Dieses Werk ist also nicht nur für Errichter und Betreiber von Rechenzentren von besonderem Interesse, sondern auch für alle, die sich mit der Planung eines Rechenzentrums befassen. Mit Hilfe von Bildern, Skizzen, Schnitten, Grafiken etc. von Herstellerprodukten wird das geschriebene Wort untermalt und dadurch die Verständlichkeit vereinfacht. Die Erstauflage ist mittlerweile zum Standardwerk im Bau und Betrieb von Rechenzentren im deutschsprachigen Markt geworden. Die jetzt erscheinende Neuauflage wurde stark in den einzelnen Kapiteln, wie auch mit neuen Kapiteln erweitert.

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
IT-Räume und Rechenzentren planen und betreiben...
97,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Rechenzentrum zu planen und zu betreiben erfordert komplexes Expertenwissen. Das betrifft sowohl die Kenntnisse über bauliche Maßnahmen als auch spezielles Wissen zu Elektro-, Klima-, Datennetz und Sicherheitstechnik. Das Handbuch für bauliche Maßnahmen und Technische Gebäudeausrüstung zeigt nahezu vollständig auf, welche Techniken es gibt, was zu beachten ist und was bei welcher Anwendung und Nutzung eingesetzt wird. Dieses Werk ist also nicht nur für Errichter und Betreiber von Rechenzentren von besonderem Interesse, sondern auch für alle, die sich mit der Planung eines Rechenzentrums befassen. Mit Hilfe von Bildern, Skizzen, Schnitten, Grafiken etc. von Herstellerprodukten wird das geschriebene Wort untermalt und dadurch die Verständlichkeit vereinfacht. Die Erstauflage ist mittlerweile zum Standardwerk im Bau und Betrieb von Rechenzentren im deutschsprachigen Markt geworden. Die jetzt erscheinende Neuauflage wurde stark in den einzelnen Kapiteln, wie auch mit neuen Kapiteln erweitert. Aus dem Inhalt: Sicherheit und Verfügbarkeit / Stromversorgung / Klimatisierung / ITK-Verkabelungskonzepte / Sicherheitstechnik / Dokumentation / Rechenzentren managen

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
IT-Räume und Rechenzentren planen und betreiben...
97,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Rechenzentrum zu planen und zu betreiben erfordert komplexes Expertenwissen. Das betrifft sowohl die Kenntnisse über bauliche Maßnahmen als auch spezielles Wissen zu Elektro-, Klima-, Datennetz und Sicherheitstechnik. Das Handbuch für bauliche Maßnahmen und Technische Gebäudeausrüstung zeigt nahezu vollständig auf, welche Techniken es gibt, was zu beachten ist und was bei welcher Anwendung und Nutzung eingesetzt wird. Dieses Werk ist also nicht nur für Errichter und Betreiber von Rechenzentren von besonderem Interesse, sondern auch für alle, die sich mit der Planung eines Rechenzentrums befassen. Mit Hilfe von Bildern, Skizzen, Schnitten, Grafiken etc. von Herstellerprodukten wird das geschriebene Wort untermalt und dadurch die Verständlichkeit vereinfacht. Die Erstauflage ist mittlerweile zum Standardwerk im Bau und Betrieb von Rechenzentren im deutschsprachigen Markt geworden. Die jetzt erscheinende Neuauflage wurde stark in den einzelnen Kapiteln, wie auch mit neuen Kapiteln erweitert. Aus dem Inhalt: Sicherheit und Verfügbarkeit / Stromversorgung / Klimatisierung / ITK-Verkabelungskonzepte / Sicherheitstechnik / Dokumentation / Rechenzentren managen

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Das ungebremste Universum
10,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch stellt das Standardmodell der Kosmologie vor und beschäftigt sich insbesondere mit der Expansionsdynamik des Universums. Noch Albert Einstein war vor nicht ganz hundert Jahren von einem statischen Universum überzeugt und diesem seinerzeit vorherrschenden Weltbild so verhaftet, dass er seinen eigenen Gleichungen nicht traute. Er veröffentlichte 1917 sein auf der Allgemeinen Relativitätstheorie basierendes Weltmodell. Seinen Gleichungen hatte er die sogenannte kosmologische Konstante "eingehaucht", die das modellierte Universum statisch werden ließ. Der russische Physiker und Mathematiker Alexander Alexandrowitsch Friedmann war es, der 1922 Lösungen der einsteinschen Feldgleichungen vorstellte, die ohne kosmologische Konstante auskamen und ein dynamisches Universum in Betracht zogen. Als dann der US-amerikanische Astronom Edwin Hubble Ende der 1920er Jahre die Expansion des Universums tatsächlich beobachtete, verwarf Einstein die kosmologische Konstante und nannte sie angeblich die größte Eselei seines Lebens. Eine Expansion des Universums bedeutete nun aber auch, dass es einen Anfang gegeben haben musste. Lässt man nämlich den "Expansionsfilm" zurücklaufen, muss das Universum in der Vergangenheit kleiner, dichter und heißer gewesen sein. Anfang der 1930er Jahre entstand so die Theorie vom heißen Urknall, die aber erst mit der Entdeckung der kosmischen Hintergrundstrahlung im Jahre 1964 eine breite Anerkennung fand. Beinahe bis zur Jahrtausendwende blieb allerdings offen, ob das Universum für alle Zeiten expandieren oder irgendwann in sich zusammenfallen und durch die Energie des Rückpralls möglicherweise sogar erneut expandieren würde. 1998 entdeckte man bei der Vermessung weit entfernter Supernovae, was niemand erwartet hatte. Das Universum expandiert seit geraumer Zeit beschleunigt, mit zunehmender Geschwindigkeit also. Diese Entdeckung kam einer kosmologischen Sensation gleich. Sie führte zu dem Bild des Universums, dass in dieser Arbeit vorgestellt wird. Es ist das Bild eines ungebremst expandierenden Universums.Der Autor Klaus Becker ist Mathematiker, war einige Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rechenzentrum einer Forschungseinrichtung und schließlich viele Jahre Leiter eines Rechenzentrums. Er hat sich als Laie und Autodidakt mit kosmologischen Themen beschäftigt und unter anderem Arbeiten über die Expansion des Universums veröffentlicht.

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Das ungebremste Universum
11,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch stellt das Standardmodell der Kosmologie vor und beschäftigt sich insbesondere mit der Expansionsdynamik des Universums. Noch Albert Einstein war vor nicht ganz hundert Jahren von einem statischen Universum überzeugt und diesem seinerzeit vorherrschenden Weltbild so verhaftet, dass er seinen eigenen Gleichungen nicht traute. Er veröffentlichte 1917 sein auf der Allgemeinen Relativitätstheorie basierendes Weltmodell. Seinen Gleichungen hatte er die sogenannte kosmologische Konstante "eingehaucht", die das modellierte Universum statisch werden ließ. Der russische Physiker und Mathematiker Alexander Alexandrowitsch Friedmann war es, der 1922 Lösungen der einsteinschen Feldgleichungen vorstellte, die ohne kosmologische Konstante auskamen und ein dynamisches Universum in Betracht zogen. Als dann der US-amerikanische Astronom Edwin Hubble Ende der 1920er Jahre die Expansion des Universums tatsächlich beobachtete, verwarf Einstein die kosmologische Konstante und nannte sie angeblich die größte Eselei seines Lebens. Eine Expansion des Universums bedeutete nun aber auch, dass es einen Anfang gegeben haben musste. Lässt man nämlich den "Expansionsfilm" zurücklaufen, muss das Universum in der Vergangenheit kleiner, dichter und heißer gewesen sein. Anfang der 1930er Jahre entstand so die Theorie vom heißen Urknall, die aber erst mit der Entdeckung der kosmischen Hintergrundstrahlung im Jahre 1964 eine breite Anerkennung fand. Beinahe bis zur Jahrtausendwende blieb allerdings offen, ob das Universum für alle Zeiten expandieren oder irgendwann in sich zusammenfallen und durch die Energie des Rückpralls möglicherweise sogar erneut expandieren würde. 1998 entdeckte man bei der Vermessung weit entfernter Supernovae, was niemand erwartet hatte. Das Universum expandiert seit geraumer Zeit beschleunigt, mit zunehmender Geschwindigkeit also. Diese Entdeckung kam einer kosmologischen Sensation gleich. Sie führte zu dem Bild des Universums, dass in dieser Arbeit vorgestellt wird. Es ist das Bild eines ungebremst expandierenden Universums.Der Autor Klaus Becker ist Mathematiker, war einige Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rechenzentrum einer Forschungseinrichtung und schließlich viele Jahre Leiter eines Rechenzentrums. Er hat sich als Laie und Autodidakt mit kosmologischen Themen beschäftigt und unter anderem Arbeiten über die Expansion des Universums veröffentlicht.

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Einführung in die Programmiersprache SIMULA
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese Einführung in die Programmiersprache SIMULA ist aus einer Lehrveranstaltung entstanden, die im WS 1974/75 und im SS 75 am Rechenzentrum der Universität Bremen abgehalten wurde. Das Buch wendet sich an "Hörer aller Fakultäten" und will ihnen den Zugang zur Datenverarbeitung an Hand einfacher Aufgabenstellungen erleichtern. Die Programmiersprache SIMULA, die am Norwegian Computing Center, Oslos, von 0. J. Dahl, B. Myhrhaug und K. Nygaard entwickelt wurde, ist eine Erweiterung der Programmiersprache ALGOL 60. Die Sprache bietet eine Fülle von Anweisungen, so daß man den Lösungsweg auch bei komplexer Aufgabenstellung übersichtlich be schreiben kann. Das Ziel dieser Einführung in die Programmiersprache SIMULA ist es, den Leser nach und nach mit den Sprachelementen vertraut zu machen. Dabei kommt es weniger darauf auf, die Sprache vollständig zu beschreiben, als vielmehr, beispielhaft zu zeigen, wie man die einzelnen Anweisungen anwenden kann. Alle Programmierbeispiele und Aufgaben wurden auf der Rechenarralge IRIS 80 der Universität Bremen gerechnet und die Ergebnisse im Lösungsteil angegeben und er läutert. Damit hat der Leser die Möglichkeit, seine Programme und Ergebnisse zu kontrollieren. Allen Mitarbeitern des Rechenzentrums bin ich für ihre Anregungen und Verbes serungsvorschläge zu Dank verpflichtet. Frau U. Pochciol möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich für ihre Sorgfalt beim Schreiben der Druckvorlage danken.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Das inflationäre Universum
11,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die in den 1930er Jahren entwickelte Urknalltheorie erfuhr erst durch den Nachweis des vorhergesagten kosmischen Mikrowellenhintergrundes im Jahre 1965 eine breite Anerkennung. In der Folge wurden dann aber Probleme entdeckt, die ihr ziemlich zu schaffen machten. Bestimmte Beobachtungen waren mit der Theorie nicht in Übereinstimmung zu bringen. So konnte beispielsweise die Gleichförmigkeit der kosmischen Mikrowellenstrahlung mit der Urknalltheorie nicht erklärt werden. Im Rahmen des Urknallmodells hätte sich die Gleichförmigkeit nicht so herausbilden können, wie sie sich nachweislich herausgebildet hat. Ein zweites Problem ergab sich aus der Flachheit des Universums. Die Flachheit des Universums hätte der Theorie folgend von Anfang an auf unvorstellbar viele Nachkommastellen genau festgelegt sein müssen. Nur geringe Abweichungen davon hätten ein Universum entstehen lassen, das völlig anders ausgesehen hätte, als wir es heute beobachten. Diese aus der Theorie resultierenden Ergebnisse gaben den Kosmologen lange Zeit Rätsel auf. Ende der 1970er Jahre entwickelte der US-amerikanische Physiker und Kosmologe Alan Guth die Theorie vom inflationären Universum, mit der sich die "Urknallprobleme" quasi in Luft auflösten. Die Lösung Guths bestand in einer Erweiterung der Urknalltheorie, die sich mit dem Verhalten des Universums unmittelbar nach dem Urknall beschäftigte. Im sehr frühen Universum soll sich das Universum nach Guths Erkenntnissen in extrem kurzer Zeit extrem weit aufgebläht haben. Dieses Verhalten gab der Theorie ihren Namen Inflationstheorie. Physikalisch wird die "inflationäre" Expansion auf die "Unterkühlung" eines Energiefeldes zurückgeführt, vergleichbar mit hochreinem Wasser, das unter den Gefrierpunkt abgekühlt wird, ohne dass es zunächst gefriert. Das unterkühlte Energiefeld erzeugte eine abstoßende Gravitationskraft, die das Universum auf die beschriebene Weise "inflationär" auseinander trieb. Diese Geschichte der kosmischen Inflation ist ziemlich verrückt. Und diese verrückte Geschichte, vorrangig ihre Konsequenzen, werden in diesem Buch erzählt.Der Autor Klaus Becker ist Mathematiker, war einige Jahre wissen-schaftlicher Mitarbeiter im Rechenzentrum einer Forschungseinrichtung und schließlich viele Jahre Leiter eines Rechenzentrums. Er hat sich als Laie und Autodidakt mit kosmologischen Themen beschäftigt und unter anderem Arbeiten über die Expansion des Universums veröffentlicht.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
IT-Räume und Rechenzentren planen und betreiben
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Rechenzentrum zu planen und zu betreiben erfordert komplexes Expertenwissen. Das betrifft sowohl die Kenntnisse über bauliche Maßnahmen als auch spezielles Wissen zu Elektro-, Klima-, Datennetz und Sicherheitstechnik. Das Handbuch für bauliche Maßnahmen und Technische Gebäudeausrüstung zeigt nahezu vollständig auf, welche Techniken es gibt, was zu beachten ist und was bei welcher Anwendung und Nutzung eingesetzt wird. Dieses Werk ist also nicht nur für Errichter und Betreiber von Rechenzentren von besonderem Interesse, sondern auch für alle, die sich mit der Planung eines Rechenzentrums befassen. Mit Hilfe von Bildern, Skizzen, Schnitten, Grafiken etc. von Herstellerprodukten wird das geschriebene Wort untermalt und dadurch die Verständlichkeit vereinfacht. Die Erstauflage ist mittlerweile zum Standardwerk im Bau und Betrieb von Rechenzentren im deutschsprachigen Markt geworden. Die jetzt erscheinende Neuauflage wurde stark in den einzelnen Kapiteln, wie auch mit neuen Kapiteln erweitert.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Das Green Datacenter: wenn Rechnen grün wird
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die vorliegende Untersuchung beschäftigt sich damit, bestehende Messsysteme auf dem Markt zu finden und sie fachlich und wirtschaftlich zu bewerten, um somit der Branche eine geeignete Messgeräteübersicht qualifizierter Hersteller zu geben. Weiterhin sind durch den Einsatz eines Energieüberwachungssystems mögliche Optimierungslösungen im klimatechnischen Bereich beschrieben. Die Rahmenbedingungen dieser Untersuchung sind:1. Analyse Darstellung im Rechenzentrum:Schilderung der Ist-Situation und Darstellung bereits vorhandener Einsparpotenziale2. Managementsysteme der IT:a) Aufzeigen der Möglichkeiten zur Planung der IT-Verbrauchsleistung anhand von Konfigurationstools. Hierzu gehören die Genauigkeit der Lastsimulierung und die Zusammenstellung von Servern.b) Vorstellung der Energieüberwachungssysteme nach der möglichen Messstellenverteilung ab der Niederspannungsunterverteilung. Dabei sind die Messsysteme mit ihren Ausstattungsmerkmalen zu beschreiben.c) Die meisten Server sind heute mit dem Integrierten Systemmonitoring ausgestattet. Es sind Schnittstellen zum Informationsaustausch mit anderen Systemen des Rechenzentrums zu ermitteln und zu beschreiben. Weiterhin ist aufzuzeigen, wie die zur Verfügung stehenden Informationen weiterverarbeitet werden können.d) Konzeptdarstellung und Merkmalübersicht ausgewählter Management-Software.3. Bewertung bestehender Messsysteme:Gegenüberstellung verschiedener Messsysteme unter Berücksichtigung klassischer Betreiberanforderungen und Betrachtung der Anschaffungskosten.4. Lösung zur Optimierung des Energiebedarfs:Ausarbeiten und Beschreiben von Energieoptimierungsmöglichkeiten in einem Rechenzentrum anhand eines bestehenden Energieüberwachungssystems aus klimatechnischer Sicht.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot